Spiel-
tag


( P = Pokal)

TERMINE sind verbindlich

bei Hallen-Problemen -> Nachholspieltag

Paarungen 9er-Gruppe
(auch 8-er)
jeder 16 Spiele
(8-er: 14 Spiele)

Paarungen
7er
-Gruppe
jeder 14 Spiele,

jeder 1x spielfrei

Paarungen
6er-Gruppe
jeder 15 Spiele

jeder 3x gegen jeden

Termin

1.Zahl =>Heimteam

8.Spieltag => Endrunde
(Pl. 1-3; Pl. 4-7)

8.Spieltag alle in 1 Halle
4. (5.) Spieltag anders

P 1

15.09.2019 

Pokal  1.Runde (A-Klasse hat Freilos) 

1

21./22.09.2019

1-2-3

4-6-5

9-8-7

3-1-6

2-5-7

4 frei

1-2-3

5-4-6

2

19./20.10.2019

3-8-4

5-9-1

6-7-2

5-7-1

6-2-4

3 frei

3-6-1

2-5-4

3

09./10.11.2019

2-4-9

7-5-3

8-1-6

1-6-5

4-3-7

2 frei

4-1-2

6-3-5

P 2

23.11.2019 

Pokal  2.Runde

4

30.11./01.12.2019

1-4-7

5-2-8

9-3-6

7-2-6

3-4-5

1 frei

1-4; 1-5 (siehe unten)
nur 2 Spiele

2-3; 2-6
(siehe unten)
nur 2 Spiele

NV

07./08.12.2019

Nachholspieltag Vorrunde
evtl. regulärer Spieltag C-Klasse (bei Sonderplänen)

 

Rückrunde

               
5

11./12.01.2020

2-5-3

6-1-9

7-4-8

2-1-3

4-5-6

7 frei

6-2; 6-1
(siehe unten)
nur 2 Spiele

 5-3-4

N

25./26.01.2020

Nachholspieltag NUR für Sonderpläne, evtl. auch regulärer Spieltag C-Klasse (nur bei evtl. Sonderplänen)

6

01./02.02.2020

4-2-1

5-7-6

8-3-9

7-4-1

5-3-2

6 frei

3-4-2

1-5-6

S

08./09.02.2020

  evtl. regulärer Spieltag C-Klasse (nur bei evtl. Sonderplänen)

7

29.02/01.03.2020

2-6-8

3-1-7

9-5-4

6-3-7

1-2-4

5 frei

2-1-5

 4-6-3

NR

14./15.03.2020

Nachholspieltag  Rückrunde  (allerletzter Nachholtermin)
evtl. regulärer Spieltag C-Klasse (bei Sonderplänen)

8

28./29.03.2020

evtl.gemeinsamer Spieltag+Fete(?!) 

möglichst alles in einer Halle

 

Heimteams (1,6,7) buchen dennoch eigene Halle

1-8-5

6-3-4

alle Spiele wenn mögl.

SB(Sa) 14.00

7-9-2

Endrunde:
Platz 1-3 / Platz 4-7
1 Halle, mind. 2 Felder, alle 7 Teams
 "alte" Punkte zählen weiter!

1.-3.      jeder - jeden      
3-2, 3-1, 2-1  (3. = Dritter)
1 Feld, wie in Runde

4.-7.   4-7 (5), 5-6 (7), Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2 (Verl. Sp.2)
(Bester ist Vierter)
1 Feld
siehe auch unten bei Erläuterungen

1-4 (3)
1-3 (4)
3-5 (1)


alle 6 Teams
in  einer
Halle            

    jeder         2 Spiele
(1x Schiri)

2-5 (6)
2-6 (5)
4-6 (2)


zwei Felder

siehe auch unten bei
Erläuterungen

1 Team    muss Halle mit 2 Feldern reservieren

P 3

   steht noch offen ob dieser Termin stattfindet

Pokal  Endrunde  (4 Teams),   zus. mit Aktiven

R

 

Relegations-Spieltag  um Auf- oder Abstieg

Gruppeneinteilung steht Mitte Juni 2019 im Internet (BFS-Mixed/Mixed-Runde)

Nummernwünsche ab sofort, bis spätestens 31.5.2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Anmeldeschluss für den Pokal ist am 31.08.2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die zeitliche Reihenfolge der Meldung des Nummernwunsches kann entscheidend sein. Eine verbindliche Reservierung der Hallen ist aber erst nach der endgültigen Gruppeneinteilung möglich. Es handelt sich lediglich um einen Nummernwunsch (keine Garantie).

Für A- und B- Klasse den 9er-Plan als Grundlage nehmen.
Für die C-Klasse steht die Gruppenstärke erst nach der Gruppeneinteilung fest (evtl. gelten Sonderpläne).

Nachholspieltage und Relegationsspieltag bitte ebenfalls reservieren (freihalten) - vielleicht braucht Ihr diesen Termin !!!

Erläuterungen zum Zahlenspielplan der Mixedrunde

9er Gruppe: 9 Teams einer Klasse spielen während einer Saison zweimal gegen jedes andere Team ( = 16 Spiele für jedes Team). Eine Saison umfasst 8 Spieltage ( je 4 in Vor- und Rückrunde und 2 Nachholspieltage), deren genaue Termine vor Saisonbeginn vom Mixed-Ausschuss festgelegt und auf den VVP-Seiten im Internet veröffentlicht werden. Diese Termine (auch die Nachholspieltage) sind absolut verbindlich !

An einem Spieltag spielen immer 3 Teams in einer Halle gegeneinander (3 Gewinnsätze, max. 4 Sätze, Unentschieden möglich), wobei die erste Zahl im Zahlenspielplan die Heimmannschaft ist. Sie organisiert zu den vorgegebenen Terminen (entweder Samstagnachmittag oder sonntags) eine Halle und meldet diese Termine mit genauer Zeit-(HÖ + SB) und Ortsangabe bis zum 31. August dem jeweiligen Staffelleiter. Die Zahlen 3, 4 und 8 haben zwei Heimtermine, alle anderen drei. Eine gesonderte Einladung an die Gäste sollte in den 14 Tagen vor dem Spieltag zusätzlich erfolgen.

Am Spieltag selbst legt die Heimmannschaft vor dem ersten Spiel die Reihenfolge der 3 Spiele fest und trägt diese in den Spielberichtsbogen ein.

Bei Hallenproblemen kann die Heimmannschaft vor der Saison einen Termin auch auf den vom Ausschuss festgelegten Nachholspieltag legen oder ihr Heimrecht an ein anderes Team abtreten. Ein vom Rahmenspielplan abweichender Termin ist nur im äußersten Notfall (Halle !) und nach Absprache/Zustimmung aller beteiligten Teams und dem Staffelleiter möglich. Nachholspiele der Vorrunde sollten bis Weihnachten, die der Rückrunde müssen bis spätestens Nachholspieltag der Rückrunde durchgeführt sein. Das Verschieben eines Termins wegen Personalproblemen muss unbedingt vermieden werden, dafür ist die Ausleihregel extra gelockert worden.

Sollte eine Klasse nur aus 8 Teams bestehen, so gilt der 9er-Plan, die Zahl des fehlenden Teams entfällt (Nr. 3, 4 oder 8) und dessen Heimspiele werden auf die nächste Zahl / Mannschaft übertragen. Zweierbegegnungen können auch im Training ausgetragen werden. Das Schiedsgericht wird dann unter Beachtung des Fairplays von der Heimmannschaft organisiert. Auch ein Spielen ohne Schiedsgericht ist möglich. Der Letzte (= 8.) muss absteigen, der 7. kommt in die Relegation

In einer 7er-Gruppe ist immer eine Mannschaft spielfrei. Alle Teams spielen 2x zu Hause und 5x auswärts. Am 8.Spieltag treffen sich alle 7 Teams in einer Halle mit mind. 2 Feldern. Die ersten 3 Teams spielen eine Endrunde um die ersten drei Plätze; alle Punkte der Saison werden weiter geführt.
Der Vierte bis Siebte spielen wie folgt: der Vierte spielt gegen den Siebten, dann der Fünfte gegen den Sechsten. Die beiden Sieger dieser Spiele bestreiten ein weiteres Spiel gegeneinander. Sollte ein vorheriges Spiel (4.-7., 5.-6.) 2:2 nach Sätzen enden, so gilt für dieses weitere Spiel das Team als Sieger, das die besseren Ballpunkte hat. Auch hier werden alle Punkte der Saison weiter geführt. Der Beste dieser 4 kann maximal Vierter werden.
Leider ist es rechnerisch nicht anders möglich, als dass jedes Team öfters in der Saison an zwei Spieltagen hintereinander gegen ein Team der Vorwoche antreten muss.

In einer 6er-Gruppe spielt jeder gegen jeden dreimal. Die Zahlen 1 und 2 haben drei Heimspiele, alle anderen zwei. Am 4. (2x) und 5. Spieltag (1x) spielt nur das Heimteam (1, 2, 6, nicht 5!!) gegen beide Gäste, diese haben nur ein Spiel. Am 8.Spieltag wird eine Halle mit 2 Feldern benötigt, da sich alle 6 Teams dort treffen und je 2 Spiele haben. Vorrangige Zahlen als Ausrichter sind 3, 4, 5 oder 6.
 
 
 
 
 


 
 

 

 

Funktion:

Kontakt:

email:

Telefon:

BFS-Wart

Berg, Hans Peter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0621-573785

Pokalleiterin

Minis, Karin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

06357-1260

Schriftführerin

Roßnagel, Conny  

 

Relegationsleiter

Minis, Karin
Theobald, Jens

 

 

Pfalzliga (A)

Roßnagel, Conny

   

Bezirksliga Nord (B1)

Grieb, Alexander

   

Bezirksliga Süd (B2)

Theobald, Jens

   

Bezirksklasse Nord (C1)

Sona, Vanessa  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0174-2097680

Bezirksklasse Süd (C2)

Hildinger, Julia

   
       
       

Die Kontaktdaten der Staffelleiter findet ihr im Ergebnissystem SAMS.

Da auch die Kontaktdaten der Mannschaftsverantwortlichen nur noch über das Ergebnsystem SAMS zu ermitteln sind, ist es wichtig, dass die Vereinsvertreter die Kontaktdaten der Mannschaftsverantwortlichen in SAMS immer auf dem neuesten Stand halten.

 

 

 

 

Ausschreibung Mixed-Runde

Spielberechtigung:

  • Spielberechtigt sind alle Spieler/innen, die in der laufenden Saison nicht bereits in einer aktiven Damen- oder Herren-Mannschaft (auch andere Landesverbände) zum Einsatz gekommen sind.
  • Die Teilnahme an Jugend- und Senioren-Meisterschaften ist davon ausgenommen, nicht aber aktive Jugend- und Seniorenspieler, egal in welcher Spielklasse aktiver Damen oder Herren sie eingesetzt wurden.
  • Die Mannschaft muss einem Verein angehören, der Mitglied im Volleyball-Verband ist.
  • Die Mannschaft bzw. der Verein müssen 80,- € Startgebühr zahlen und 50,- € Kaution hinterlegen.
  • Mannschaften, die bereits in der Mixed-Runde spielen, sind automatisch gemeldet.
  • NEU: Bisher zahlten nur Vereine, die Damen- und/oder Herren-Mannschaften gemeldet hatten, außerdem eine Vereinsabgabe an den DVV (über den VVP). Der DVV wird diese Vereinsabgabe ab der Saison 15/16 auf ca. 40-50 € je Verein (nicht Mannschaft) erhöhen. Dies gilt dann für alle Vereine, auch wenn diese nur Mixed-Mannschaften gemeldet haben.
  • Es können auch Vereine aus anderen Landesverbänden teilnehmen; sie können sich aber nicht für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften qualifizieren.
  • Vor Rundenbeginn schicken die Teams eine Meldeliste mit den Namen der Spieler an den Staffelleiter; diese kann während der Saison ergänzt (neue Spieler) oder verändert (Wechsel des Teams ohne Sperre bis 6.Spieltag; Abmeldung wegen aktivem Spielen) werden.
  • Es gibt für die Mixed-Runde keine Spieler-Pässe. Wer noch einen Aktiven-Pass besitzt, aber diese Saison noch nicht aktiv gespielt hat, ist trotzdem im Mixed spielberechtigt.
  • Ein neu gemeldetes Team muss in der Bezirksklasse anfangen


Durchführung:


Die Ligen (Pfalzliga, Bezirksliga, Bezirksklasse: Gruppeneinteilung Mitte Juni) setzen sich meist aus 9 Teams zusammen, die an 8 vorgegebenen Wochenenden  (Sept. - März) in Hin- und Rückrunde gegeneinander spielen. An einem Spieltag treten meist 3 Teams gegeneinander an, jeder hat also 2 Spiele und muss 1x pfeifen; Dauer ca. 5-6 Std (samstags ab ca.14.00, sonntags ab ca.10.00). Die Spiele gehen über 3 Gewinn-Sätze, aber max. nur 4 Sätze; bei 2:2 endet das Spiel Unentschieden.
Eine Mannschaft besteht auf dem Feld im Normalfall aus 3 Damen und 3 Herren, der Einsatz eines weiblichen oder männlichen Liberos ist gestattet. Es müssen mindestens 3 Damen auf dem Feld stehen. Man darf sich mit Einverständnis der anderen Mannschaft auch Spieler leihen oder evtl. mit nur 5 Leuten spielen.
Am Ende der Runde kann man auf- und absteigen. Der Meister der Pfalzliga nimmt an der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft teil, der 2. der Pfalzliga spielt evtl. eine Qualifikation gegen den Pokalzweiten (siehe unten). Die  Teilnahme an den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften kann nur für pfälzische Teams gelten; potenzielle Nachrücker sind die Nächstplazierten der Pfalzliga. Falls sich im Pokal kein pfälzisches Team qualifiziert, folgt der drittbeste Pfälzer der Pfalzliga.

Termine:

Nach Bekanntgabe der vorgegebenen Spieltermine (Ende April, siehe "Mixed-Termine") und der Spielklassen (Mitte Juni, siehe "Gruppeneinteilung") müssen die Heimmannschaften (siehe "Zahlenspielplan") Spielort, Halle, Zeiten von Hallenöffnung und Spielbeginn melden. Diese sind dann für alle verbindlich.

  • An- und Abmeldetermin: 31. Mai schriftlich oder per Mail beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
  • Abgabefrist für die Hallentermine: 31. August beim zuständigen Staffelleiter

 

Ausschreibung Pokalrunde siehe Ausschreibung Mixed-Pokal

 

 

Durchführungsbestimmungen zur Mixedordnung

Stand: 25.08.2016

 

Zu I.b.      Das Wechselverfahren bleibt in der Mixedrunde wie bisher (vor 2009) geregelt. Das heißt, der Mannschaftsführer oder der Trainer beantragt den Wechsel beim 2. Schiedsrichter.
Hinsichtlich der Netzberührung und des Übertretens gelten die aktuellen Regeln.
Weitere beispielhafte Einzelheiten siehe Mixed-Ausschreibung und Libero im pfälzischen Mixed-Volleyball.

Zu II.c.      Vor dem Absenden der Spielberichtsbögen an den Staffelleiter sind die Ergebnisse durch den Mannschaftsverantwortlichen der Heimmannschaft bis spätestens sonntagabends in das Ergebnissystem SAMS einzugeben.
Sollte es Probleme mit SAMS geben, sind die Ergebnisse bis spätestens sonntagabends dem Staffelleiter zu mailen.

Zu II.d.     Bei Meinungsverschiedenheiten über die Marke des Spielballs entscheidet die Heimmannschaft.
Zum Einspielen sollte jede Mannschaft ihre eigenen Bälle mitbringen.

Zu III.a.    Einzelheiten unter Zahlenspielplan.

Zu III.b.   Will eine Mannschaft auf das Aufstiegsrecht in die nächst höhere Spielklasse verzichten, muss sie beim BFS-Wart einen begründeten Antrag einreichen. Der Mixedausschuss entscheidet über den Antrag.
Priorität in den Klassen (außer der untersten Klasse) hat immer die Einteilung in 9er-Gruppen.
Bei genehmigtem Verzicht auf das Aufstiegsrecht oder bei Verzicht auf das Recht auf Relegation in die nächst höhere Spielklasse, rückt die nächstplatzierte Mannschaft nach, jedoch maximal die viertplatzierte.
In einer 8er-Gruppe steigt der Letzte (= 8.) ab, der 7. muss in die Relegation.

Weitere Einzelheiten unter Mixed: Auf- und Abstiegsregelung.

Zu III.c.    Im B-Pokalwettbewerb ist der Sieger automatisch für die Bezirksklasse qualifiziert und erhält das Recht auf  Relegation zur Bezirksliga.
Der Zweite im B-Pokal erhält das Recht auf Relegation zur Bezirksklasse.
Weitere Einzelheiten unter Ausschreibung Mixed-Pokal.

Zu IV.a.    Abgabefrist für die Spieltermine, Orte und Zeiten ist der 31. August.
Hallenöffnung sollte grundsätzlich eine Stunde vor Spielbeginn sein.
Achtung: In SAMS wird nur der Spielbeginn angezeigt.

Zu IV.b.   Abweichungen vom Rahmenspielplan sind nur bei höherer Gewalt oder bei Terminkollision mit weiterführenden Turnieren (BFS-Cup) zulässig.
Bei Hallenproblemen, die bereits vor dem Abgabetermin 31. August bekannt sind, steht der Nachholspieltag zur Verfügung. Die Gastmannschaften sowie der Staffelleiter sind hierüber schnellstmöglich zu informieren. Sollte eine Mannschaft hierdurch zweimal oder mehr am Nachholspieltag antreten müssen, ist der zuerst beim Staffelleiter eingehende Termin vorrangig. Für jede weitere beim Staffelleiter eingehende Verlegung ist eine andere Übereinkunft herbeizuführen oder das Heimrecht am regulären Spieltag abzutreten.
Spielermangel  ist kein Grund für eine Verlegung.
Sollte es dennoch zu Spielausfällen kommen, wird das Spiel für die Mannschaft, die den Spielausfall verursacht hat, als verloren gewertet.

Zu IV.d.   Es wird empfohlen ca. 14 Tage vor dem Spieltag eine gesonderte Einladung an die Gastmannschaften zu verschicken, in der Spielort, Hallenöffnung und Spielbeginn bestätigt werden.

Zu V.a.     Sollte eine Spielerin/ein Spieler während der Runde in den Aktivenbereich wechseln, ist dies dem Staffelleiter unverzüglich mitzuteilen.
Sie/er ist für den Rest der Mixedrunde nicht mehr spielberechtigt.

Zu V.b.     Beginnt eine Mannschaft mit mehr als 3 Frauen, darf im Rahmen eines regulären Wechsels ein Mann für eine Frau eingewechselt werden.
Diese Position gilt dann als mit einem Mann besetzt, auch wenn infolge eines Rückwechsels auf dieser Position wieder eine Frau spielt.
Spielt eine Mannschaft durch eine Einwechslung mit mehr als 3 Frauen, kann nur auf dieser Position der dritte Mann zurück gewechselt werden. Ein Wechsel Mann für Frau auf einer anderen Position ist nicht möglich.

Zu V.e.     Die Namen der Spielerinnen/Spieler müssen vor Spielbeginn auf dem Spielberichtsbogen eingetragen sein.
Dies können auch mehr als 12 Namen sein, weil der Spielberichtsbogen im Mixed für zwei Spiele gilt.

Zu V.f.      Der Mixed-Ausschuss appelliert hinsichtlich der Ausleihregelung und der Möglichkeit, mit weniger als 6 Personenspielen zu dürfen, an das Fairplay aller Beteiligten. Die lockere Ausleihregelung sowie das Spielen mit weniger als 6 Personen ist dafür gedacht, dass ein Spiel auch dann ausgetragen werden kann, wenn eine Mannschaft akute Personalprobleme hat. Im Normalfall sollte diesem zugestimmt werden.
Allerdings sollte sich eine Mannschaft durch diese Regelungen keinen Vorteil verschaffen. In solchen Fällen kann ein Ausleihen oder ein Spielen mit weniger als 6 Personen auch abgelehnt werden.
Ein Ausleihen lediglich zur Verstärkung der Mannschaft, z.B. weil keine zwei eigenen Stellerinnen anwesend sind, obwohl insgesamt drei eigene Frauen zur Verfügung stehen, wird mit dieser Regelung nicht bezweckt.
Weiteres siehe auch Ausgeliehen.

Zu V.g.     Sollte ein Spieltag aufgrund des vorgegebenen Plans aus mehr als zwei Spielen bestehen, darf man eine Spielerin/einen Spieler anstatt für zwei Spiele für den ganzen Spieltag leihen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK